Author Archive

Primero prado de perros en Buenos Aires

Schön langsam muß ich diesen Reiseblog wohl in “Tangoblog” umtaufen, denn wir sind schon wieder in Buenos Aires gelandet. Es ist erneut windig, die Temperaturen aber angenehm und vor allem trocken. Die Stadt hat sich verändert, seit ich vor eineinhalb Jahren das letzte Mal hier war. Sie ist nominal teurer geworden, unterm Strich aber günstiger. […]


Buenos Aires Again

Es ist genau ein Jahr her, daß ich das letzte Mal dort war. Doch ab 24. Februar 2014 geht’s wieder los: Argentinien, Uruguay und natürlich Buenos Aires! Dieses Mal mit Dolmetscherin.


Begegnungen

  Ich spüre das leichte Zittern ihrer Hand, als sie ihre Rechte in die dargebotene Linke legt, sich vorsichtig in meine Umarmung schmiegt, den strohblond gefärbten Kopf auf meine Brust bettet. Es braucht einige Sekunden des Einfühlens, dann sind wir verbunden. Selbst mit den hochhackigen pinkfarbenen Schuhen ist sie noch einen Kopf kleiner als ich. […]


La divina commedia

  Der Typ wußte echt nicht, wohin mit der Kohle.   Luis Barolo war 1890 aus Italien eingewandert und zwanzig Jahre später hatte er Macht und Geld. Und ein Faible für Dante Alighieri, insbesondere die Göttliche Komödie hat es ihm angetan. Und weil er sich um Dantes Gebeine beziehungsweise seine Asche im kriegsumtobten Europa sorgte, […]


Regen

Der Regen ist zurück und während ich dies schreibe, tröpfelt es. Ich meine: hier im Zimmer. Von der Decke. Draußen schüttet es aus Kübeln und die Dachterrasse über mir hat offenbar nie eine Dichtheitsprüfung bestanden.   Bei Regen bleiben die Portenos tatsächlich zuhause. Auch die Schüler und erst recht die Tanzschüler. Die Escuela Argentina de […]


Una noche en La Viruta

Die europäischen Klischees für Argentinien sind Pampa (von hier kommt das Wort ja schließlich), Rindfleisch und, zumindest bei Buenos Aires: Tango!   Der Argentinier selbst interessiert sich für Fußball, Politik und natürlich Essen. Sinkt die Quote – die größte Tageszeitung veröffentlich regelmäßig die Zahl der geschlachteten Rinder – glaubt man sich am Rande einer Hungersnot. […]


Shoppen auf argentinisch

  Frägt man den Porteno um eine typische Kopfbewegung, schaut er nach schräg oben, dann nach rechts und geht dann über die Straße. Fußgängerampeln gibt es auch und man ist gut beraten, sie zu befolgen, wenngleich sich nicht darauf zu verlassen. An den meisten Ampeln aber orientiert der Fußgänger sich an den Anzeigen für den […]


Kontrastprogramm

Würde man die Milongas in Glaubensrichtungen einteilen – und diese Kategorisierung ist gar nicht mal abwegig – dann gäbe es katholische, erzkatholische und orthodoxe. Auf der anderen Seite die Atheisten, von linksliberal bis zu den Anarchos.   Und während das La Catedral eher zur Anarchoszene gehört, ist Boedo Tango einwandfrei katholisch. Das Lokal verströmt den […]


Stadt der Engel

Am Mittwoch ist tangofrei. Bis zum Abend jedenfalls, bis zur nächsten Milonga. Zeit, Buenos Aires auf meine Lieblingsart zu erkunden: zu Fuß. Ich marschiere Richtung Norden, Richtung Recoleta.   Wenn Buenos Aires das "Paris des Südens" genannt wird, ist Recoleta gemeint – Plaza Francia zeugt davon. Seit 140 Jahren ist es ist ein exklusives Wohnviertel […]


La Catedral

Schon jetzt bereue ich es, pünktlich heimfliegen zu müssen. Das Gepäck ist mittlerweile eingetroffen und hätte ich die Option, ein paar Wochen zu verlängern, ich würde kurzerhand hierbleiben. Buenos Aires beginnt, seinen Zauber zu entfalten. Dem mörderischen Verkehr zum Trotz geht es eher gemütlich zu in dieser Stadt. Niemand hetzt. Auch wir nicht:   10 […]